Zweistromland

Zweistromland ist ein Geländespiel, das in einem abgegrenzten Waldstück gespielt wird. Die Teilnehmer werden dazu in Gruppen von maximal sechs Personen eingeteilt. In dem Gebiet verstecken sich die Gruppenleiter, diese müssen von den Kindern gefunden werden. Findet eine Gruppe einen Leiter, so bekommt sie von diesem einen bestimmten Gegenstand. Dieser muss von der Gruppe zu einer zentralen Station gebracht werden. Die Gruppe, die die meisten (unterschiedlichen) Gegenstände sammelt gewinnt. In den Gebiet gibt es jedoch auch zwei Jäger. Diese haben die Aufgabe den Kindern die Gegenstände wieder abzunehmen, indem sie versuchen diese zu fangen. Wird ein Mitglied gefangen, so muss die Gruppe alle Gegenstände, die sie bei sich trägt, abgeben. Gegenstände die zur Basis gebracht wurden sind sicher.

Falls nicht genügend Leiter zur Verfügung stehen, so können die Gegenstände auch einzeln im Wald versteckt werden. Es ist darauf zu achten, dass sich die Gegenstände gut unterscheiden lassen. Die Jäger sollten ihr Beutegut wieder zurück zum jeweiligen Leiter bringen, damit die Gruppe es noch einmal versuchen kann. Die versteckten Leiter sollten mindestens so viele gleiche Gegenstände bei sich haben, wie es Gruppen im Spiel gibt.

Ein Kommentar zu Zweistromland

  • Jessica Zug sagt:

    Eigentlich ist das Spiel gut, doch diese Königin mit den Perlen ist voll fieß!!! Und der Jäger(Felix) auch!!! Er sucht sich immer die langsamsten aus und dann fängt er sie!! Dennoch sind die Verkleidungen der Leiter immer wieder gut!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.