Durch die weiten Prärien des Sauerlandes

In diesem Jahr verschlug es das Ferienlager der Pfarrgemeinde Mariä Himmelfahrt Pömbsen in die weiten Prärien des Sauerlandes. Die 54 Kinder und das 18-köpfige Leitungsteam verbrachten zwölf abenteuerliche Tage in Arpe. Dabei erkundeten die Teilnehmer den wilden Westen auf den Spuren der Cowboys und Indianer: Die Nächte verbrachten sie in ihren Tipis, während sie tagsüber die unendlichen Prärie des Sauerlandes unsicher machten. Dabei brachten sie Postkutschenräuber zur Strecke und die wertvolle Ladung in Sicherheit, erschlossen den Wilden Westen per Zug und fingen wilde Pferde ein. Den Sonnenuntergang verbrachten alle während der Abendrunden in gewohnter Weise am Lagerfeuer. Wenn doch mal ein Sturm aufzog, trotzten wir dem Regen und dem Wind gekonnt. Der Tagesausritt führte uns dieses Jahr in den Panorama-Park, wo jeder wilde Tiere erspähen und sich auf dem Hüpfkissen in Wildwest-Manier austoben konnte. Während des Lagers verköstigten die vier Saloon-Damen die wilde Meute mit Bisonsteaks und alkoholfreiem Feuerwasser.
In diesem Jahr konnten wir unseren 1000. Teilnehmer begrüßen, gleichzeitig feierte das Zeltlager seinen 18. Geburtstag, daher findet am 26.9.2015 in Pömbsen der Zeltlagerfamilientag statt. Neben der Fotopräsentation wird es ein gemütliches Beisammensein am Lagerfeuer und zeltlagertypische Spiele geben. Alle Teilnehmer, Familienmitglieder, Freunde, Ehemalige und Interessierte sind herzlich eingeladen.
Auch nächstes Jahr wird es in der zweiten Hälfte der Sommerferien wieder ein Zeltlager geben. Wir freuen uns auf Dich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.